Was geht im Juli und August?

Wir freuen uns bis zum 30. August weiterhin über zahlreiche Besucher zur Sonderausstellung „Schiffbau in Lübeck“ – Hellinge – Krane – Dockbauplätze.

Wieder bei uns im Programm: 
Sonntag, den 21.07.2024 von 12:00 bis 16:00 Uhr Schauschmieden mit Felix Irmscher.
Je nach Situation können die Besucher auch selbst den Hammer schwingen.

Am 31.08. wird’s schon ab 14 Uhr Nacht im Museum – die MUSEUMSNACHT:
14:00 bis 17:00 Uhr: Vorglühen in Herrenwyk
Wir starten mit einem Vorglüh-Picknick im Museumshof. Neben verschiedenen Speisen und Getränken, die wir für Sie bereitstellen, können Sie auch Ihre eigenen Lieblingsspeisen mitbringen und es sich im Hof auf den Rasenflächen und unter den Bäumen gemütlich machen.
14:45 Uhr: Magie im Wandel der Zeiten – vom antiken Fluchzauber bis zu Harry Potter
Magisch wird es, wenn sich Lea Märtens und Torben Freytag auf eine Zeitreise der besonderen Art begeben: Sie präsentieren einen bunten Mix aus Funfacts und zu jedem Kapitel aus über 2000 Jahren Zaubereigeschichte gibt es eine Quizfrage.
15:30 Uhr: Zeitzeugen-Battle 
Wir treten gemeinsam mit Christian Rathmer gegeneinander an, geben den Menschen des ehemaligen Hochofenwerks wieder eine Stimme.
Außerdem: 10:00 bis 17:00 Uhr: ReCreating Herrenwyk
Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse des Trave-Gymnasiums Lübeck haben sich mit der Fotosammlung unseres Museums beschäftigt. Entdecken Sie die entstandenen Podcasts, Fotografien, Filme und Modelle und einen subjektiven Blick auf das Fotoarchiv, das Museum und das Quartier.

Und nicht vergessen: am 22.07. beginnen in Schleswig-Holstein die Sommerferien 😉

Herrenwyk hat gefeiert:

Das war unser HOFFEST am 22.6.!

Die Bildergalerie beweist es: Herrlicher Sonnenschein, reichlich Gäste, tolle Stimmung, schwungvolle Musik – so soll’s sein!
Fotos: Thomas Winkler, Christian Rathmer, Torben Freytag

Großer Empfang am 4.6.2024:

7.500 € von der Dräger-Stiftung!

Die Dräger-Stiftung feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen und hat in diesem Rahmen einen Wettbewerb zur Förderung von Demokratie ausgerufen. Wir haben einen Beitrag eingereicht und wurden aus fast 90 Teilnehmern ausgewählt.
Historische Bildung ist politische Bildung! Diese Tatsache hat damit auch eine finanzielle Anerkennung gefunden und wir werden das Geld verwenden, um kostenlose Workshops und Vorträge in den Stadtteilen anzubieten.
Unser Beitrag: Dieses Video!